grassgrün - Schmuck zum Staunen und Schmunzeln


Die Künstlerin Katja v. Ruville fertigt Schmuck aus Fundstücken, Gießharz und Silber. 

Jedes Stück ein Unikat mit eigener Geschichte. / Freuen Sie sich auf die bezaubernde Serie »sommar«, auf in Harz gegossene Briefmarken und auf zarte leichte Blüten in der neuesten Serie »mai«. / Finden Sie das Schmuckstück, das zu Ihnen passt. / Für Frauen gibt es Ringe, Ohrringe und Anhänger. Männer dürfen ihre Hemden mit außergewöhnlichen Manschettenknöpfen verschönern.

www.grassgruen.info
www.facebook.com/pages/Grassgrün-Schmuckunikate-Katja-von-Ruville/130987873742967

Bitte stelle Dich kurz vor 
Mein Name ist Katja v. Ruville, ich lebe seit über 10 Jahren glücklich in Frankfurt und arbeite im Nordend in meinem eigenen Atelier als Buchgestalterin und Schmuckdesignerin. Seit drei Jahren studiere ich außerdem an der Städel Abendschule und fertige Objekte aus Gießharz und Gips. 




Wie bist Du zu Deinem Label gekommen? Hast Du schon immer kreativ gearbeitet?
  
Als ausgebildete Grafik-Designerin habe ich schon immer kreativ gearbeitet. Es ist aber etwas ganz anderes, für Kunden Drucksachen zu gestalten, als seine eigenen Ideen umzusetzen. Vor etwa 10 Jahren hab ich mir ein Jahr Auszeit genommen und in dieser Zeit entstanden erste freie Arbeiten. Mir fielen Dinge auf, die mir vorher nicht aufgefallen waren. Ich hab diese kleinen Schönheiten gesammelt und in Harz gegossen. Daraus sind erste Schmuckserien entstanden. Das Label grassgrün habe ich im Jahr 2006 gegründet. Seit erscheinen jedes Jahr mehrere neue Schmuckserien, insgesamt sind bis jetzt 41 Serien erschienen.



Was inspiriert Dich? Hast Du Vorbilder?
 
Meine Inspiration kommt hauptsächlich aus der Natur. Ich brauche Muße und einen freien Kopf um zu erkennen, welch einen Formenschatz die Natur uns bietet. Darum plane ich ganz bewusst immer wieder Tage ein, an denen ich durch die Welt schlendere und mich inspirieren lasse. Aber nicht nur die Natur, auch die Stadt bietet immer wieder Überraschungen, man muss nur mit offenen Augen durch die Gegend gehen.


Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben?
 
Mein Stil ist poetisch und leicht, zart und fragil und voller Geschichten.

Was sind Deine liebsten Adressen im Web? 
Hier muss ich passen, das Web ist nicht meine Inspiration. Ich achte im Gegenteil sehr darauf nicht zu viel Zeit vorm Rechner zu verbringen, gehe statt dessen raus in die reale Welt.