FRAKTALI - Atelier für VerwandlungsDesign


Wieso wegwerfen, was sinnvoll genutzt werden kann?

Die kreative Antwort darauf haben wir uns zur Profession gemacht: Upcycling. 

www.fraktali.de 
www.facebook.com/pages/Fraktali/163421853689379


Bitte stelle Dich und Dein Label kurz vor
Hinter FRAKTALI steht erstmal die Frage "Wieso wegwerfen, was sinnvoll genutzt werden kann?" Die kreative Antwort darauf haben wir uns zur Profession gemacht: Upcycling. Wir verarbeiten Fahrradschläuche, Waschmaschinentrommeln, Turnmatten, Trocknerhauben und andere einstmals mit viel Energieaufwand produzierte Gebrauchsgüter und schenken ihnen so ein zweites Leben. Alle Stücke sind Unikate und mit echter Liebe zum Detail handgefertigt.



Wie bist Du zu Deinem Label gekommen? 
FRAKTALI kommt von dem Begriff „Fraktal“, welcher von Benoit Mandelbrot geprägt wurde. Er bezeichnet natürliche oder künstliche Gebilde. Diese Gebilde sind z.B. im Verlauf von Küstengebieten, beim Aufbau des Blutkreislaufs oder von Bäumen zu finden und beschreiben eine Wiederkehr. Dadurch passt der Name gut zum Thema Kreislauf/Wiederkehr von Objekten.

Hast Du schon immer kreativ gearbeitet?
Ja ich arbeite schon sehr lange kreativ - es wurde mir sozusagen in die Wiege gelegt. Mein Großvater war Bildhauer und sein Bruder Maler. Während meines Studiums in Melbourne/Australien begann ich mit dem Upcycling von Objekten.

Was inspiriert Dich? Hast Du Vorbilder? 
Ich liebe es Materialien und Objekte zweck zu entfremden. Den Dingen einen anderen und neuen Nutzen zu geben.


Welche Produkte bietest Du unter Deinem Label an? Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben? 
- Taschen, Accessoires, Möbel und Lampen aus Recyclingmaterialien
- Stil - Upcycling

Was sind Deine liebsten Adressen im Web? 
Facebook: upcycling, we upcycle, Up Cycled Around Town



Wie bist Du auf "fräulein zuckerminz' designgesellschaft - finest design aus frankfurt am main" aufmerksam geworden? Nimmst Du zum ersten Mal teil? 
Durch Flyer und Euch auf dem Höchster Designparcours bin ich darauf aufmerksam geworden.
Ich bin das erste Mal dabei.